Auswahl meiner Projekte und Ausstellungen


Denkmal Barackenlager Lette

Eine Ausstellung über die Geschichte des Barackenlagers in Coesfeld-Lette und deutsche Vertriebene

Heimathaus Coesfeld Lette | geplante Eröffnung: Sommer 2019

 

Leistungen (mit Maike Lammers M.A. & Dipl.-Des. Rebecca Schmücker)

  • Vorbereitung des Förderantrags
  • Konzeption
  • Planung
  • Gestaltung
  • Projektmanagement
  • Budgetierung

 


Kapuziner Klostergarten Münster

Präsentation auf dem Katholikentag Münster, 9. bis 13. Mai 2018

"Vertikaler Garten" mit heimischen Kräutern

Präsentation der Projektpartner in je einem Bildstock: 

  • Kapuzinerkloster Münster
  • Institut für Theologische Zoologie, Münster
  • Iunctus, Münster
  • NABU, Münster
  • Alexianer, Münster
  • Gast: Bell-Amani-Friedensstiftung

Leistungen (mit Dipl.-Des. Rebecca Schmücker)

  • Konzeption
  • Planung
  • Gestaltung
  • Projektmanagement
  • Budgetierung

25 qm

Bilder, Texte, Hands-On-Stationen, Medienstationen, Wegweiser

Fotos: Rebecca Schulze, Münster


Berührend. Franziskanerinnen in den Kliniken Maria Hilf, Mönchengladbach.

Dauerausstellung in den Kliniken Maria Hilf, Mönchengladbach

2018

 

Leistungen (mit Maike Lammers M.A. & Dipl.-Des. Rebecca Schmücker)

  • Planung, Konzeption und Gestaltung der Ausstellung
  • Wissenschaftliche Aufbereitung
  • Projektmanagement
  • Budgetierung

rund 100 qm

circa 100 Exponate, Grafiken, Hands-on-Objekte

Medienstation


Betteln und Verkündigen - 400 Jahre Kapuziner in Münster.

Ausstellung im Kreuzgang des Paulus-Doms in Münster

und Ausstellung kostbarer Bücher aus Kapuziner-

Bibliotheken in der Domschatzkammer

 

15.08. bis 04.10.2015

www.400-jahre-kapuziner.de

 

Leistungen (mit Dipl.-Des. Rebecca Schmücker, www.smuek-design.de):

  • Planung, Konzeption und Gestaltung der Ausstellung
  • wissenschaftliche Aufbereitung und Recherchen
  • Projektmanagement
  • Budgetierung

rund 250 qm

200 Objekte - Originale, faksimilierte und gestaltete Objekte

Audiostation

Videostation

Hands-on-Objekte

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos der Slideshow: Ferdinand Uschold


Kontinuum. Dialoge zwischen Kunst und Wissenschaft.

Foto: Hermann Dornhege
Foto: Hermann Dornhege

Ausstellungshalle am Hawerkamp, Münster 2013

 

2.6.2013 Dialog Prof. Cordula Hesselbarth, Prof. Dr. Harald Fuchs, Dr. Anna Lammers

 

9.6.2013 Dialog Prof. Cordula Hesselbarth, Prof. Dr. Hans R. Schöler, Dr. Anna Lammers   

 

Was ist Leben? Wie konnte aus Materie Bewusstsein entstehen? Wie können wir uns Energie bildlich vorstellen?

Cordula Hesselbarth nähert sich diesen Fragen auf künstlerischem Wege. Das Hauptwerk „Kontinuum” (Öl auf Leinwand) thematisiert auf 30 m Länge wissenschaftliche Beschreibungen von Natur. Das Bild zeigt sich beständig wandelnde Formen. Was sich dort wandelt und formt, ist Ausgangspunkt lebhafter Dialoge zwischen der Künstlerin und den Naturwissenschaftlern Prof. Dr. Harald Fuchs, Physiker, Wissenschaftlicher Leiter des Center for Nanotechnology (CeNTech) und Direktor des Physikalischen Instituts der Westfälischen Wilhelms-Universität und Prof. Dr. Hans Robert Schöler, Molekularbiologe und Stammzellenforscher, Direktor am Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin (MPI), Münster. 

 

Cordula Hesselbarth, die auch Professorin für wissenschaftliche Illustration der FH Münster ist, befasst sich seit Langem mit elementaren Fragen der Natur und des Lebens. Ihre Bilder wollen Offenheit bewahren, nicht Definitionen festlegen. Sie bieten einen sinnlichen Zugang zu den komplexen Fragen, sind Anregung für neue Gedanken und weiterführende Gespräche, zu denen das Publikum herzlich eingeladen ist. 

 

Leistung: Wissenschaftliche Begleitung, Eröffnungsvotrag, Pressearbeit, Moderation 

 


Pflanzenblicke - Ein visueller Dialog. Franz Wernekinck (1764-1839) und Cordula Hesselbarth (*1965).

Vier Gegenüberstellungen: Wernekincks Zeichnungen und Hesselbarths Malereien
Vier Gegenüberstellungen: Wernekincks Zeichnungen und Hesselbarths Malereien

Lüdinghausen, Burg Vischering 2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die "Icones Plantarum" sind das Hauptwerk des Arztes und Botanikers Franz Wernekinck, Gründungsdirektor des Botanischen Gartens in Münster. Diese Handzeichnungen heimischer Pflanzen sind in der Universitätsbibliothek der Westfälischen Wilhelms-Universität erhalten. Sie zeugen vom Erwachen eines modernen wissenschaftlichen Interesses an der Flora Westfalens um 1800 - und sie dokumentieren die Bedeutung der Zeichnung für den Untersuchungs- und Erkenntnisprozess. Cordula Hesselbarth spürt in ihren Malereien grundlegenden Fragen des Lebendigen nach. Die wissenschaftlichen und künstlerischen Sichtweisen begegnen sich hier in einem spannenden Dialog.

 

Leistung:

Wissenschaftliche Begleitung, Pressearbeit, Eröffnungsvortrag

 

Du sollst Dir kein Bild machen! 30 Werke von Jan Claas.

Ausstellung von Computertomographien der Reliquien

des mittelalterlichen "Reliquiengartens" in

Rheine, Museum Kloster Bentlage 2009

 

 Die zwei prachtvollen "Reliquiengärten" im heutigen Museum Kloster Bentlage in Rheine stammen aus den Jahren 1499 und 1525. Es sind offene Schreine voller Gebeine und Schädel, die kostbar mit künstlichen Blumen und Vögeln, Gold, Edelsteinen und Brokat geschmückt sind. Einzelstücke aus den Gärten wurden 2008 computertomographisch untersucht. Aus den Datensätzen wurden von Jan Claas Bilder generiert, die an den Gedanken einer bildlichen Transzendenz anschließen und einen neuen Blick auf die spät-mittelalterlichen Stücke provozieren. Sie sind in direkter Nachbarschaft zu den Reliquiengärten ausgestellt. 

 

Leistungen:

Wissenschaftliche Begleitung, Katalog, Eröffnungsvortrag

 


Diagnose Kunst. Die Medizin im Spiegel der zeitgenössischen Kunst.

Ausstellung im Kunstmuseum Ahlen und Kulturspeicher Würzburg 2006/2007

 

Medizinische Körperbilder und Messdaten, das Erleben von Krankheit und intensiven ärztlichen Behandlungen finden großen Widerhall in der zeitgenössischen Kunst. Diese Themenausstellung präsentiert 150 Werke von 57 Künstlern, darunter Katharina Sieverding, Mona Hatoum, Damien Hirst und Mark Gilbert.

 

Kunstforum International, Bd. 183 (2006/2007), S. 345-347

Deutsches Ärzteblatt, 51/52, 25. Dezember 2006, S. B 3048

DIE ZEIT, Nr. 21, 16. Mai 2006, S. 54

 

Leistungen:

Entwicklung, Konzeption, wissenschaftliche Aufbereitung, Katalog 

 


Freundschaftsspiel – Dostluk Maçı. Die Kunstakademie Münster zu Gast an der Mimar Sinan Universitesi, Istanbul, 2004

 

 Ausstellung, Symposium und Workshops  

Mimar Sinan Universitesi, Dolmabahçe Sarayı, Tophane-i Amire Kültür Merkezi 

 

Die Kunstakademie Münster präsentierte sich ihrer türkischen Partnerhochschule, der Mimar Sinan Universität für Schönen Künste, mit einem umfassenden künstlerischen und wissenschaftlichen Programm von circa 60 Studierenden und Professoren an drei Orten im europäischen Zentrum Istanbuls: Mimar Sinan Universitesi, Dolmabahçe Serail, Tophane-i Amire Kültür Merkezi. Das Projekt stand unter der Schirmherrschaft der Staatsministerin für Kultur und Medien Dr. Christina Weiss.

 

Leistungen (im Leitungsteam): 

Entwicklung, Planung, PR, Katalog, Projektmanagement vor Ort

 


Projekte im Auftrag des Planungsbüros Dr. Ulrich Hermanns, Münster (2009-2011) - Auswahl -

 

Die Sammlung Brabant zur Klassischen Moderne.

Haus Opherdicke, Kreis Unna

Neueinrichtung des Museums für die private Kunstsammlung Brabant

Leistungen: Konzeption, wissenschaftliche Aufbereitung, Gestaltung

 

Mythos Krupp. Fotografien aus zwei Jahrhunderten.

Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Essen

Sonderausstellung zum 200. Firmenjubiläum. 

Leistungen: Konzeption, wissenschaftliche Aufbereitung 

 

Fotografie-Museum.

Stadt Velbert, Schloss Hardenberg

Kunst- und kulturhistorische Ausstellung

Leistungen: Konzeption, wissenschaftliche Aufbereitung

 

Museum der Niederrheinischen Seele.

Villa Erckens, Stadt Grevenbroich

Kultur- und wirtschaftshistorische Ausstellung

Leistungen: Konzeption, wissenschaftliche Aufbereitung, Gestaltung (Literatur- und Wirtschaftsgeschichte)